Mittwoch, Januar 10, 2007

Ausgebloggtes?

Meine treuen LeserInnen werden es schon festgestellt haben. Meine Posts erscheinen immer seltener, kürzer und ohne eigene Illustrationen. Im November habe ich es noch auf meinen Job geschoben. Nun hatte ich erholsame und ereignisreiche Ferien und trotzdem mag ich nicht mehr bloggen wie früher.
Vielleicht haben die ganzen Feuilltonisten recht, die meinten, dass Bloggen nur eine Zeiterscheinung sei und Web 2.0 nichts anderes als ein Modewort. Vor einem Jahr bin ich gegen solche Ideen noch heftig angegangen. Zu reizvoll erschien es mir alles und jedes zu bloggen, denn irgendwer in der Welt würde es schon lesen (und im Idealfall es kommentieren).
Vielleicht bin ich einfach älter und leidenschaftsloser geworden. Altern ist ein schleichender Prozess, den man zunächst nicht wahrnimmt. Erst, wenn man gealtert ist und sich verändert hat, weiß man, dass es passiert ist.
Zudem bin ich momentan mehr nach innen gekehrt. Dieses Exhibitionistische, was für das Bloggen (eines Privat-Blogs) eine Voraussetzung ist, geht mir zur Zeit ab. Wenn ich mich schriftlich äußern möchte, so ziehe ich momentan mein Tagebuch dem Blog vor.
Wenn ich Zeit habe, hänge ich auch nicht mehr Ewigkeiten im Internet herum. Statt dessen lese ich wieder mehr und fahre mit dem Rad durch's Siebengebirge. Meine Interessen haben sich in der letzten Zeit etwas verschoben.

Obwohl ich regelmäßig die Blogeinträge meiner MitbloggerInnen verfolge, habe ich auch hier kein Interesse Kommentare abzugeben. Ich weiß nicht, was mit mir los ist.

Zunächst einmal warte ich mal ab, blogge sporadisch und lasse mich nicht stressen.

2 Comments:

Anonymous Herr Rau said...

Muss ja auch nicht sein, weder bloggen noch kommentieren noch Blogs lesen. Ich kommentiere selber auch nur wenig; auf das Lesen könnte ich aber nicht mehr verzichten. Ob die Feuilletonisten recht haben oder nicht, weiß ich nicht; interessiert mich auch nicht weiter.

Insofern: Ich hoffe, es geht dir gut; fahrradfahren ist auch nicht schlechter als bloggen, und auch noch so sporadische Einträge entgehen einem mit Feedreader nicht.

21:02  
Blogger Killoyle said...

Lieber Herr Rau,

vielen Dank für diese aufmunternden Worte!
Ein Lob auf die Feedreader. Ich möchte ebenso auf meine abonnierten Blogs verzichten. Blogs sind eben tatsächlich etwas ganz anderes als Printmedien.

16:52  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Ipso Facto Comic