Mittwoch, Februar 01, 2006

Spiegelndes

Irgendwann habe ich es mir angewöhnt - gerade im Unterricht - meine Aussagen zur Verdeutlichung durch Gesten zu begleiten - und zwar nahezu alle.
'Öffnet die Fenster' - Nachahmen der Bewegung der Drehung des Knaufes
'Schließt die Bücher' - Hände langsam zusammen falten
'Kaugummi raus' - Tippen mit dem Zeigefinger auf die Wange
Heute morgen vor Beginn des Unterrichts stellt sich ein Schüler neben mir auf und spricht zur Klasse: "Jetzt ist keine Kramphase mehr. Stifte hinlegen..." und begleitet dies mit meinen Gesten. Er fährt fort: "Und links sind die Notausgänge. Möchten Sie etwas zu trinken?" inklusive Begleitbewegungen - ähnlich einer Stewardess im Flugzeug. Ich amüsiere mich köstlich.

O, ich wusste nicht, dass ich auf dem besten Weg bin eine schrullige Lehrerin zu werden. Auf der anderen Seite - 5 Jahre in der Schule hinterlassen ihre Spuren.
Und nun an meine geschätzten LeserInnen:
Danke für's Lesen. Bitte meinen Blog demnächst wieder anklicken. Gehe jetzt etwas essen.
(Fotos mit Gesten folgen)

2 Comments:

Anonymous medienjunkie said...

verlinke dich auch grad mal bei mir, falls ich das noch nie gemacht habe, dann blogge ich jetzt also vor den strengen augen einer lehrerin ;D

ich habe so gut wie keine gestik beim sprechen, meine häne sind immer auf der tischplatte etc. auch wenn ich es gerne anders hätte :(

15:59  
Blogger Killoyle said...

Das kannst du üben.
Vor dem Referendariat habe ich - so weit ich mich erinnern kann - weitgehend ohne Begleitung durch Gesten gesprochen. Aber in der damaligen 'Schule für Geistigbehinderte' waren Gesten sehr hilfreich.
Zudem struktuieren sie die Gedanken. Jedoch kann es sein, dass es bei mir mittlerweile ein wenig zu viel des Guten ist.
Danke für's Verlinken.

16:07  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Ipso Facto Comic