Dienstag, Juli 25, 2006

Gewidmetes

Die besten Lieder höre ich immer, wenn ich morgens im Bett bin. Diese höre ich nicht im Radio. Nein, unbekannte Menschen singen von Zeit zur Zeit vor unserem Schlafzimmerfenster (bereits vor einiger Zeit: 'Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind' - sog. neugeistliches Liedgut).
Heute morgen wurden bei uns die schwarzen Mülltonnen abgeholt. Jedoch erwachte ich nicht durch das Motorenlärms des Müllwagens, auch nicht durch das Gerappel der Mülltonnen, sondern einzig und allein durch den Gesang des Müllmannes 'O sole mio sta 'ndfronte a te' (er wusste den gesamten Text!), gesungen in einem wunderschönen Tenor. Er sang schöner als Caruso!
Diesen Eintrag widme ich dem bislang unerkannten Künstler, den ich mir wie folgt vorstelle (zum Gucken war ich heute morgen noch zu müde):Vielleicht sollte ich den Stadtwerken mal schreiben...

3 Comments:

Blogger Rociel said...

Mensch, was für ein Luxus. Beneidenswert. (Und warum stellt man sich Italiener immer wie Super Mario vor? ;-)

10:29  
Blogger Killoyle said...

'Italiener sehen aus wie Super Mario' - erwischt! In meinem Kopf sind lauter Klischees: Und sollte ich einen Franzosen malen, so hätte er gewiss ein Baguette unter dem Arm und eine Baskenmütze auf dem Kopf (Schnurrbart nicht zu vergessen).
Auf der anderen Seite werden dadurch Zeichnungen leichter zu verstehen. Man kennt eben die Symbole, die etwas Bestimmtes ausmachen und weiß direkt, was gemeint ist.
Als Deutsche kommen mir direkt wieder die in den Sinn, wie man vor 70 Jahren Menschen mit Hakennasen gemalt hat, um eben auch bestimmte Assoziationen hervorzurufen. Somit fühle ich mich mehr als nur 'erwischt' - mehr im Sinne von ertappt. Und genau das nervt mich schon wieder an mir selbst.

10:38  
Blogger Oles wirre Welt said...

Aus unserem Müllwagen dröhnte letztens die Tannhäuser-Puvertüre. Das fand ich auch schon fast erstaunlich. Aber ein Carusokonkurrent... wow! :)

17:28  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Ipso Facto Comic