Mittwoch, März 15, 2006

Kindliches

Ein Kollege äußerte einmal im Lehrerzimmer:
Sonderpädagogen haben ein schlichtes Gemüt.
Einige der anwesenden SonderpädagogInnen kränkte dieser Ausspruch, aber in gewisser Weise ist da was dran. Ich möchte jedoch den Ausdruck 'schlicht' durch 'kindlich' ersetzen.

Ja, ich habe ein schlichtes/kindliches Gemüt (wobei ich nicht weiß, was zuerst da war - das Gemüt oder die Berufswahl). Ich erfreue mich an so vielem und kann meine Schülerschaft mit sonderpädagogischem (aber auch die ohne) Förderbedarf oft gut verstehen.
Vor zwei Wochen 'titschte' eine meiner Schülerinnen herum: In einer Woche habe sie Geburtstag, wer denn alles käme, was sie wohl geschenkt bekäme, wie viele Kuchen sie backen müsse...
Mir geht es nicht anders. Nächste Woche habe ich Geburtstag. Bereits Anfang des Jahres begannen meine Überlegungen: wen lade ich ein, wann feiere ich, wie sollen meine Einladungskarten aussehen, was gibt es zu essen... Und am liebsten möchte ich auch den ganzen lieben langen Tag singen: Tralalala - bald habe ich Geburtstag!
Ich versuche mich immer schon zu bremsen und mir nicht allzu viel von meiner Vorfreude anmerken zu lassen.

Genauso gut möchte ich jedes Jahr auf's Neue auf- und abhopsen, wenn
- ich den Koffer für den Urlaub packe und endlich losfahre
- ich den Weihnachtsbaum schmücke, Weihnachtsgeschenke einpacke, verschenke und selbst welche erhalten
- ich den Martinszug sehe
- ich mich Weiberfastnacht kostümiere
- der Karnevalszug beginnt und ich die ersten Trommeln höre
- es klingelt und Gäste kommen
Wer mich genau beobachtet, kann in solchen Momenten mein leichtes Lächeln sehen, das jeden Moment (sobald ich meine Beherrschung verliere) zu einem breiten Grinsen zu wachsen droht.
Schlichtes/Kindliches Gemüt?
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.
(Erich Kästner, abgegriffen, dennoch stimmt's)
Ach, übrigens - nächste Woche habe ich Geburtstag! Tralalala!

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Ipso Facto Comic